Schloss Ludwigsburg

Schloss der Pommerschen Herzöge – Schauplatz der norddeutschen Romantik – Zeugnis der heimischen Gutswirtschaft.

Unsere Veranstaltungen

Current Month

Juli

24Juli18:0019:30Schloss- und KirchenführungMittwochabend-Führung durch Schloss, Kapelle und Mausoleum.

31Juli18:0019:30Schloss- und KirchenführungMittwochabend-Führung durch Schloss, Kapelle und Mausoleum.

August

07August18:0019:30Schloss- und KirchenführungMittwochabend-Führung durch Schloss, Kapelle und Mausoleum.

10August10:0018:00Kräuter- und Räuchermarkt (Sommermarkt)Buntes Markttreiben und Live-Musik

14August18:0019:30Schloss- und KirchenführungMittwochabend-Führung durch Schloss, Kapelle und Mausoleum.

21August18:0019:30Schloss- und KirchenführungMittwochabend-Führung durch Schloss, Kapelle und Mausoleum.

28August18:0019:30Schloss- und KirchenführungMittwochabend-Führung durch Schloss, Kapelle und Mausoleum.

30August13:3018:002. Ludwigsburger Klinkowström-TagJahresmotto: „Caspar David Friedrich und Klinkowström“

September

08Sept10:0018:00Tag des offenen DenkmalsSchlossfuehrungen und Kaffee & Kuchen

28Sept10:0017:00Kräuter- und Räuchermarkt (Herbstmarkt)Buntes Markttreiben mit Live-Musik

Oktober

12Oktober10:0013:00Arbeitseinsatz im Kräuter- und RosengartenErwecken wir gemeinsam den Schaugarten des Fördervereins aus seinem Dornröschenschlaf!

Der Förderverein

 

Der Förderverein Schloss- und Gutshofanlage Ludwigsburg e. V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich seit über 25 Jahren für den Erhalt und die Weiterentwicklung der Liegenschaft einsetzt.

Das Dorf Ludwigsburg befindet sich vor den Toren der Universitäts- und Hansestadt Greifswalds an der Dänischen Wiek. Im Jahre 1592 wurde hier ein Schloss errichtet, das trotz barocker Überformung noch als Renaissance-Bau zu erkennen ist und heute zu den letzten erhaltenen Bauten der Herzöge zu Pommern-Wolgast zählt. Auf Schloss Ludwigsburg wurde 1778 Friedrich August von Klinkowström geboren, ein Freund und Weggefährte der Maler Caspar David Friedrich und Philipp Otto Runge. Schloss Ludwigsburg ist auch ein Begegnungsort dieser drei Vertreter der norddeutschen Romantik. Mit seinen Wirtschaftsgebäuden dokumentiert die Anlage einen landwirtschaftlichen Gutsbetrieb an der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert, wie er für Pommern seinerzeit typisch gewesen ist. Abgerundet wird das Ensemble durch die kleine, aber feine Schlosskapelle sowie den herrlichen Schlosspark.

 

Schlossführungen

Das Schloss und die weiteren Ausstellungen im Speichergebäude haben keine regelmäßigen Öffnungszeiten. Sie sind zu öffentlichen Veranstaltungen des Fördervereins geöffnet, etwa zu den Märkten oder zum Tag des offenen Denkmals. Gern ermöglichen wir Ihnen eine Besichtigung auch zu einer anderen Zeit. Egal, ob Einzelbesucher oder Gruppe – setzen Sie sich einfach mit dem Büro des Fördervereins in Verbindung und vereinbaren Sie Ihren individuellen Termin! Die Anmeldung sollte außerhalb der Saison (November bis April) mit einem Vorlauf von mindestens zwei Werktagen und während der Saison (Mai bis Oktober) mindestens einen Tag vorher erfolgen. Für Gruppen bieten wir besondere Arrangements an. Fragen Sie einfach nach!

Bitte beachten Sie, dass derzeit Bauarbeiten auf der Schloss- und Gutshofanlage stattfinden. Die Möglichkeiten für Schlossführungen sind daher leider eingeschränkt.

    Mitglied werden

    Alle, die sich der Schloss- und Gutshofanlage Ludwigsburg verbunden fühlen, sind herzlich eingeladen, dem Förderverein beizutreten. Die Satzung des Fördervereins kann hier heruntergeladen werden.

    Es gibt zwei Arten der Mitgliedschaft:

    Ordentliche Mitglieder leisten einen Jahresbeitrag von 40,– Euro. Sie besitzen alle Rechte als Vereinsmitglieder, insbesondere das Stimmrecht auf der Mitgliederversammlung. Sie dürfen den Vorstand wählen und selbst für den Vorstand kandidieren.

    Daneben gibt es die Möglichkeit, unseren Verein als Fördermitglied regelmäßig zu unterstützen. Der jährliche Mindestbeitrag liegt bei 80,– Euro für natürliche Personen und 100,– Euro für Körperschaften. Anstelle eines finanziellen Beitrages können natürliche Personen jährlich mindestens 20 Stunden unentgeltliche Arbeit für den Förderverein leisten.

    Wie werden Sie Mitglied?

    1. Füllen Sie den Aufnahmeantrag aus! Das Formular kann hier heruntergeladen werden.

    2. Senden Sie den ausgefüllten und unterschriebenen Aufnahmeantrag entweder eingescannt per E-Mail an buero@ludwigsburg-mv.de oder per Briefpost an: 

    Förderverein Schloss- und Gutshofanlage Ludwigsburg e. V.,
    Schlosshof 1-4, 17509 Loissin/OT Ludwigsburg

    Den Eingang bestätigt Ihnen das Büro des Fördervereins. Nach Ihrer Aufnahme durch den Vorstand werden Sie wiederum vom Büro informiert und um Überweisung des Mitgliedsbeitrages gebeten.

    Schlossgeflüster

    Seit 2018 gibt der Vorstand des Fördervereins in loser Folge das “Schlossgeflüster” heraus. Der Informationsbrief fasst das Geschehen der letzten Monate zusammen und richtet sich gleichermaßen an Mitglieder und Freunde des Fördervereins.

     

    • Informationsbrief 2024 – Nr. 7 (PDF) | DOWNLOAD
    • Informationsbrief 2023 – Nr. 6 (PDF) | DOWNLOAD
    • Informationsbrief 2021 – Nr. 5 (PDF) | DOWNLOAD
    • Informationsbrief 2020 – Nr. 4 (PDF) | DOWNLOAD
    • Informationsbrief 2019 – Nr. 3 (PDF) | DOWNLOAD
    • Informationsbrief 2019 – Nr. 2 (PDF) | DOWNLOAD
    • Informationsbrief 2018 – Nr. 1 (PDF) | DOWNLOAD

      Vereinssatzung

      und die Vereinsordnung des Fördervereins zum Download als PDF.

        Marktordnung

        Die aktuelle Marktordnung finden Sie hier als PDF zum Download.

          Ludwigsburg

          Eine Perle der pommerschen Geschichte

          Strukturentwicklungsmaßnahme

          „Ludwigsburg revisited

          Vom 1. Januar bis zum 31. Dezember 2024 wird mit großzügiger finanzieller Unterstützung durch den Europäischen Sozialfonds (ESF+) und ideeller Unterstützung des Fördervereins die Strukturentwicklungsmaßnahme „Ludwigsburg revisited“ verwirklicht. Das Projekt soll neue Bausteine zur Nutzung und Vermarktung der Schloss- und Gutshofanlage Ludwigsburg schaffen. Im Einzelnen geht es um drei Zwecke:

          1. die Erstellung einer Konzeptstudie zur künftigen Nutzung des historischen Rinderstalls der Schloss- und Gutshofanlage Ludwigsburg;
          2. die Entwicklung eines Maßnahmenkatalogs zur touristischen Vermarktung des in Ludwigsburg geborenen Malers Friedrich August von Klinkowström (1778–1835) anlässlich seines nahenden 250. Geburtstages;
          3. die Einrichtung einer zentralen Anlaufstelle für Einheimische, Touristen etc. während der Projektbearbeitungszeit auf der Schloss- und Gutshofanlage Ludwigsburg. Diese Anlaufstelle befindet sich im Büro des Fördervereins im Beamtenhaus, direkt neben dem Schloss, und ist in der Regel montags bis freitags besetzt (siehe Kontaktmöglichkeiten).

          Projektträger der Strukturentwicklungsmaßnahme ist die Förder- und Entwicklungsgesellschaft Vorpommern-Greifswald mbH (FEG), die auch den erforderlichen 45-prozentigen Eigenanteil bereitstellt. Die FEG verfügt über eine jahrzehntelange Expertise in der Wirtschaftsförderung, insbesondere im Standortmarketing, und gewährleistet eine ganzheitliche Projektsteuerung im Landkreis. Als Projektbearbeiter wurde Gunnar Peters eingesetzt.

          Der Landkreis Vorpommern-Greifswald hatte bereits in seinem vom Kreistag bestätigten Integrierten Regionalen Entwicklungskonzept (2018) Ludwigsburg zu einem touristischen „Leuchtturmprojekt“ erkoren. Die Projektskizze „Ludwigsburg revisited“ wurde Ende September 2023 vom zuständigen Regionalbeirat positiv beschieden, der Zuwendungsbescheid des Landesamtes für Gesundheit und Soziales wurde im März 2024 ausgestellt.

          Ein Laptop für den Förderverein

          Der Förderverein freut sich über einen neuen Laptop, der im Rahmen des Projektes „100 Laptops für 100 Heimatstuben“ als Dauerleihgabe übergeben worden ist. Das Projekt „100 Laptops für 100 Heimatstuben – technische Grundausstattung für ehrenamtlich geführte Heimatstuben“, initiiert und ausgeführt vom Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. Es wurde gefördert durch

          – die Beauftragte  der Bundesregierung für Kultur und Medien,
          – das Sonderprogramm „Neustart Kultur“,
          – den Deutschen Verband für Archäologie sowie
          – das Ministerium für Wissenschaft, Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten

          WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner